Gut, mal wieder ein neuer Versuch

Pure Ironie; ich mag mal wieder über Verschiedenes schreiben, empfinde G-Blog.net, die Blogging-Site, die ich selbst vor Jahren geschrieben habe, aber mittlerweile als zu beschränkt. Ich fürchte, ich kann nicht mal g’scheit Artikel mit Codebeispielen schreiben – die Formatierungsroutinen würden die Beispiele zerhackstückeln. An I18N darf ich nicht mal denken – da kommt mir das kalte Grausen. Plugin-Architektur: Fehlanzeige.

(Die schöne Schlussfolgerung ist, dass ich in der Zeit, seit ich das Teil geschrieben habe, eine Menge gelernt hab—sonst würde ich die Mankos nicht erkennen. Juhu!)

Die eine Lösung wäre ein kompletter Rewrite, aber für den habe ich weder die Zeit noch die Energie.

Die andere – simplere und (für mich) komfortablere – Lösung: ein neues Blog, a clean slate, etwas, das ich nicht erst selbst programmieren muss. Hendrik empfahl mir dann Wordpress (allerdings mehr aus Pragmatismus denn aus Überzeugung, vermute ich), und hier bin ich.

Nachdem ich jetzt für den Moment WoW aufgegeben habe, finde ich zunehmend die Lust am Programmieren und Lernen wieder. (Überraschung.) In der Firma erarbeite ich mir gerade den Ruf des “Beauftragten” in Fragen Greasemonkey, und ich habe durchaus das Bedürfnis, einige Ideen dem Intertron zu unterbreiten, in der Hoffnung auf Resonanz. Schau’nmermal. Ich weiss noch nicht, wieviel meiner Ideen ich in der freien Wildbahn äußern darf, heh. ;)

Mit etwas Glück (und der oben erwähnten neugewonnenen Freiheit) schaffe ich eine halbwegs regelmäßige Blog-Frequenz. Ich hab die eine oder andere Idee dafür… Wir werden sehen.

Hallo Intertron, ich bins, Carlo. Ich bin (mal) wieder da.